Menü

Leuchtspaß für einen bunten Abend

Ein Knicklicht ist ein elastischer Leuchtstab, der auf dem Prinzip der Chemolumineszenz beruht. Darin befinden sich zwei chemische Flüssigkeiten in Kunststoffkammern, die durch das Knicken vermischt werden, chemisch reagieren und dabei Licht aussenden. Das enthaltene Fluorophor wird durch die freigesetzte Energie zum Leuchten gebracht. Die Knicklichter leuchten umso länger, je niedriger die Temperaturen sind, da die chemische Reaktion langsamer abläuft. Sie leuchten jedoch umso intensiver je höher die Temperaturen sind. Die besten Leuchtergebnisse werden bei einer Umgebungstemperatur zwischen +15 °C und +45 °C erreicht. In der Regel leuchten unsere Leuchtstäbe bis zu 10 Stunden, also ausreichend für eine lange Nacht. Wir führen ein großes Sortiment an Knicklichtern mit intensiver Leuchtkraft und brillanten Farben. Es gibt sie in verschiedenen Dicken und Längen. Von einem Knicklichtball, der aus verschiedenen einzelnen Lichtern besteht, die sich als Kugel verbinden lassen, über Strohhalme, Armbänder bis zu Exemplaren in schwarz-rot-gelb, wir erfüllen alle Party-Wünsche mit unserer riesigen Auswahl. Bei Kindern sind besonders unsere leuchtenden Haarreifen mit Hasenohren in gelb, rot, blau oder grün gefragt. Sie werden mit der Haarspange in den Haaren befestigt und können auch länger als 6 bis 10 Stunden verwendet werden, denn das Licht kann immer wieder nachgekauft werden. Auch unsere Knicklicht-Brillen erfreuen sich großer Beliebtheit. Du erhältst sie zusammen mit einem Steckverbinder und zwei Bügeln, so dass du sie ganz schnell selbst als Brille zusammenbiegen kannst. Wenn du dann dein Exemplar noch leicht schüttelst, entwickeln die Leuchtstäbe eine große Leuchtkraft. Unsere dicken Knicklichter von 15 mm x 150 mm und unsere Leuchtgläser werden auch gerne auf Konzerten und bei Nachtwanderungen eingesetzt. Wenn du die Stäbe nicht sofort brauchst, solltest du sie ungeknickt in der ungeöffneten Verpackung lagern, kühl und dunkel, dann bleiben sie mehrere Monate einsatzfähig.
 

Wie und wo lassen sich Knicklichter einsetzen?

Knicklichter knicken beflügelt die Fantasie und du wirst staunen, was du alles daraus formen kannst. Du kannst Armbänder und Hals- und Fußketten daraus basteln und sie bei der Party-Dekoration einsetzen oder sogar deine Kleidung und Schuhe damit schmücken. Auf Kindergeburtstagen heben die bunten Lichter genauso die Stimmung wie in durchtanzten Diskonächten. Die lustigen Leuchtstäbe sind inzwischen zum Klassiker auf jedem Fest und Konzert geworden, da sie sehr handlich und im Gegensatz zu Feuerzeug und Wunderkerzen völlig ungefährlich sind. Im Sommer eignen sie sich für die Gartenparty ebenso wie für den Outdoor-Bereich, bei Nachtwanderungen, Bergsteigen und beim Camping. Allerdings solltest du sie nicht durchtrennen oder durchschneiden, da die enthaltene Flüssigkeit Reizungen an Augen und Haut hervorrufen kann. Wenn sie nicht mehr leuchten, können Sie im Restmüll entsorgt werden. Leuchtstäbe werden beim Fischfang zur Kennzeichnung des Schwimmers der Angel, beim Tauchen und sogar im Militär- und Sicherheitsbereich eingesetzt. In den 90er-Jahren wurde das Glowsticking im Bereich der Technoszene bekannt, d.h. die Leuchtstäbe wurden in den Händen der Tänzer rhythmisch zur Musik bewegt. Auch beim Jonglieren verwendet man die Leuchtstäbe, was in der Nacht zu besonders spektakulären Lichtkreationen führt. Knicklichter knicken bringt nicht nur die Nacht zum Leuchten sondern auch die Augen von Groß und Klein. Werde kreativ und entdecke die unbegrenzte Vielfalt an Figuren und Formen, die sich durch die Verbindung der Stäbe miteinander ergeben.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten